Wie wichtig ist eine Trauerfeier?

erstellt am: 29.02.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Sterbegeldberatung und mehr gibt es bei Versicherungsmaklerin Marion Wickermann

Sterbegeldberatung und mehr gibt es bei Versicherungsmaklerin Marion Wickermann

Der Tod gehört zum Leben. Dennoch fällt es uns schwer, diese Tatsache zu akzeptieren, vor allem, wenn der Tod einen geliebten Menschen von unserer Seite gerissen hat. Zu einer Art der Trauerbewältigung gehört die Trauerfeier. Mit der Trauerfeier erweisen wir einem Freund oder Angehörigen die letzte Ehre. Aber wir haben auch Gelegenheit, bei der Trauerfeier in einem würdigen Rahmen Abschied zu nehmen.

Die Trauerfeier im Spiegel der Kulturen

Der Ablauf einer Trauerfeier ist sehr stark von den jeweiligen Traditionen bestimmt. Unterschiedliche Kulturkreise gehen eben auch unterschiedlich mit einer Trauerfeier um. Die Naturvölker kennen bestimmte Bestattungsrituale, die Trauerfeier dient auch hier der Trauerbewältigung der Angehörigen. Das Bestattungsritual an sich ist allerdings immer ein Passageritual, denn unabhängig von der Trauerfeier wird dem Verstorbenen der Weg in das Jenseits bereitet, er wird vom Leben dem Tod übergeben. In diesem Zusammenhang sind beispielsweise die Totenbücher interessant. Sie beziehen sich nicht auf die Trauerfeier, enthalten aber – wie beispielsweise das Ägyptische Totenbuch – Zaubersprüche, liturgische Anweisungen und Beschwörungsformeln. Auch im Tibetischen Buddhismus kennt man das Totenbuch, das eine Anleitung zum Umgang mit dem Tod, dem Sterben und dem Leben enthält. Auch Weltreligionen wie der Islam, das Judentum und das Christentum kennen unterschiedliche Rituale und geben mit der Trauerfeier den Hinterbliebenen Gelegenheit zum Abschiednehmen.

Die christliche Trauerfeier

Die christliche Bestattung schließt in jedem Fall eine Trauerfeier mit ein. Diese kann je nach Wunsch des Verstorbenen gestaltet werden – selbstverständlich in einem für eine Trauerfeier angemessenen Rahmen, den allerdings jeder selbst bestimmt. Zumindest, wenn Vorsorge getroffen wird. Es gibt die schlichte Trauerfeier im engsten Familienkreis ebenso wie die Trauerfeier, die zum Großereignis stilisiert wird, wie beispielsweise bei einem Staatsbegräbnis. In diesem Fall hat die Trauerfeier auch repräsentativen Charakter. Wer schon zu Lebzeiten festlegen möchte, in welcher Form seine Trauerfeier ablaufen soll, hat mehrere Möglichkeiten. Man kann mit den Angehörigen über seine Wünsche und Vorstellungen sprechen, in der Regel kann man davon ausgehen, dass diese bei Gestaltung der Bestattung und Trauerfeier respektiert werden. Man kann auch einen Bestatter beauftragen, die Trauerfeier in einer bestimmten Form durchzuführen. Es gibt außerdem die Möglichkeit im Rahmen einer Sterbegeldversicherung schon ganz detailliert den Ablauf der Beerdigung und Trauerfeier festzulegen. Das ist vor allem für alleinstehende Menschen von Vorteil. Es ist für den Single häufig eine große Beruhigung, zu wissen, dass Beerdigung und Trauerfeier ganz genau in dem Rahmen stattfinden, den man gewünscht hat, auch wenn keine Hinterbliebenen da sind, um über die Umsetzung der persönlichen Vorstellungen von Beerdigung und Trauerfeier zu wachen. Doch auch die Menschen mit Familie sollten im Rahmen der Vorsorge ihren Angehörigen mitteilen, wie sie sich ihr Begräbnis vorstellen. Das wird häufig nicht gemacht und oft weiß noch nicht einmal der Partner, welche Wünsche die verstorbene Person hinsichtlich der Beerdigung hatte. Die meisten von uns, denken ja ihr Leben lang, daß sie noch genug Zeit haben, sich irgendwann mit diesem Thema zu befassen und plötzlich ist er da, der Tod. Deswegen scheuen Sie sich nicht, dieses Thema anszusprechen und ihren lieben Angehörigen somit auch die Zeit der Trauer zu verschaffen, die nötig ist. Im Rahmen meiner Vorsorgeberatung helfe ich Ihnen auch gerne, entweder die entsprechenden Formulare auszufüllen oder aber Tipps zu geben, wenn anwaltliche Hilfe gewünscht wird oder bei vorhandenem Vermögen notwendig ist.

Die weltliche Trauerfeier

Der Unterschied zwischen der weltlichen und der christlichen Trauerfeier liegt im Prinzip in der ausführenden Person, die die Beerdigung und auch die Trauerfeier durchführt. Bei der christlichen Trauerfeier ist dies in der Regel ein Pfarrer oder Priester, bei der weltlichen Trauerfeier wird die Zeremonie vom Bestatter durchgeführt. Die weltliche Trauerfeier wird häufig für Verstorbene gewählt, die nicht getauft wurden, oder die in ihrem Leben der Kirche nicht nahestanden oder auch ausgetreten sind, aber dennoch eine würdevolle Bestattung und Trauerfeier erhalten sollen. Bei der weltlichen Trauerfeier kommt der Trauerrede besondere Bedeutung zu. Hierbei wird auf die Persönlichkeit des Verstorbenen, seinen Lebensweg, seine familiäre Situation und seinen Tod eingegangen. Die weltliche Trauerfeier stellt ebenso wie die christliche in erster Linie ein Instrument der Trauerbewältigung für die Angehörigen dar und ermöglicht so einen würdevollen Abschied.

Urnenbestattung, eine Bestattungsart mit uralter Tradition

erstellt am: 25.02.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Obwohl Tod und Bestattung Begriffe sind, über die man nicht gerne nachdenkt, sollte man sich doch rechtzeitig mit dem Thema auseinandersetzen. Besser wäre sogar, Anweisungen zu geben und Wünsche zu äußern, wie denn die eigene Bestattung ablaufen soll. Denn es gibt mehrere Möglichkeiten der Beisetzung, wie die Erdbestattung, die Feuerbestattung und die Seebestattung. Wobei bei den letzteren eine Urne und kein Sarg zum Einsatz kommt.

Bestattung in der Urne

Die Bestattung in einer Urne hat eine uralte Tradition. Schon in der Steinzeit wurde eine Urne verwendet, um den Toten ihre letzte Ruhestätte zu geben. Man kennt die Bestattung in der Urne aus der Schönfelder Kultur, etwa 2500 Jahre vor Christus. In der Bronzezeit war die Urne als Bestattungsgefäß so bekannt, dass man sogar von einer Urnenfelderkultur spricht. Diese vorchristliche Urne tritt in vielfältigen Erscheinungsformen auf, es wurden keramische Gesichtsurnen, Hausurnen oder Kragenurnen gefunden, ebenso wie die Urne in Vasenform. Wer sich heute für eine Bestattung in einer Urne entscheidet, hat eine große Auswahl hinsichtlich Form und Material seiner Urne. Es gibt die schlichte Urne, die für die Bestattung in einem Urnengrab oder in einem Urnenschrank vorgesehen ist, aber es gibt auch Schmuckurnen, die sich zur Aufstellung in Räumen eignen, was allerdings nicht in allen Ländern erlaubt und auch eine Frage der Pietät ist. Die Urne der Erbtante auf dem Kaminsims im Wohnzimmer ist nicht jedermanns Geschmack.

Die Urne im Bestattungswald

Eine besondere Bedeutung kommt der Urne bei einer Bestattung im Friedwald zu. Bei diesen Bestattungswäldern handelt es sich um ausgewiesene Waldstücke, die speziell für die Bestattung in einer Urne zu Füßen eines Baumes konzipiert sind. Man erhält die Möglichkeit, sich zu Lebzeiten „seinen“ Baum auszusuchen. Nicht selten sucht jemand, der sich für einen bestimmten Baum entschieden hat, diesen Baum regelmäßig auf und entwickelt eine regelrechte emotionale Bindung zu dem Ort, wo er dereinst in einer Urne zu Füßen seines Baumes seine letzte Ruhe finden wird. Vielen Menschen, die sich für die Bestattung in einer Urne in einem Friedwald entscheiden, ist einerseits die friedvolle Umgebung des Waldes wichtig, andererseits auch der Gedanke, dass durch die Aufnahme der Aschenährstoffe eine direkte Rückkehr in den Kreislauf der Natur gegeben ist. Dies setzt allerdings voraus, dass die Urne aus biologisch abbaubaren Naturstoffen besteht. Da der Bestattungswald bewusst so naturnah wie möglich gelten werden soll, ist eine spezielle Grabpflege nicht nur unnötig, sondern häufig sogar strikt untersagt. Menschen, die keine Hinterbliebenen haben, oder die diesen die Verpflichtung zur Grabpflege ersparen wollen, entscheiden sich unter Umstanden schon allein aus diesem Grund für die Urne im Bestattungswald.

Die Urne und die Grabpflege

Wenn es um den Aspekt der Grabpflege geht, ist allerdings in jedem Fall die Urne der traditionellen Erdbestattung vorzuziehen. Egal, ob es sich um ein Urnengrab handelt oder die Urne in einem Urnenschrank beigesetzt wird, in jedem Fall reduziert sich die Grabpflege auf ein Minimum beziehungsweise ist gar nicht nötig. Gleiches gilt bei der Seebestattung. Hierbei wird die Urne auf hoher See dem Meer übergeben. In diesem Fall besteht die Urne aus wasserlöslichem Material. Seebestattungen unterliegen strengen Reglementierungen, in einigen Bundesländern sind behördliche Genehmigungen nötig, die allerdings in der Regel problemlos zu erlangen sind.

 

Sterbegeldversicherung für Singles

erstellt am: 20.01.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten, Sterbegeldversicherung |

Gut geplant ist schon gewonnen :-)

Gut geplant ist schon gewonnen :-)

Auch wenn der Tod ein großes Tabu in unserer Gesellschaft ist und man schon gar nicht gern an die eigene Beerdigung erinnert werden möchte, sollte man sich einmal Gedanken über dieses Thema machen. Es ist oft die Rede von dem Schutz der Hinterbliebenen, wenn es um eine Lebensversicherung geht. Bei der Sterbegeldversicherung steht die finanzielle Entlastung der Trauernden im Vordergrund, die nicht zusätzlich noch durch hohe Beerdigungskosten belastet werden sollen. Aber wie ist denn nun der Ablauf einer Beerdigung, wenn jemand allein lebt? Wer sorgt denn dafür, dass auch ein Single eine würdevolle Bestattung erhält? Hier kann man als Alleinstehender selbst Vorsorge treffen und den Ablauf einer Beerdigung bestimmen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Ablauf einer Beerdigung schon im Voraus festzulegen. Eine sinnvolle Alternative ist es, die Vorsorge in eine Sterbegeldversicherung einzubinden. Dafür gibt es spezielle Vorsorgeversicherungen, die sich explizit mit dem Ablauf einer Beerdigung beschäftigen. Hier können Sie zwischen unterschiedlichen Tarifen wählen und die Kosten halten sich durch die kundenfreundlichen Zahlungsmodalitäten – zum Beispiel günstige monatliche Beitragszahlungen – in durchaus moderatem Rahmen. Nachstehend gebe ich Ihnen zwei Beispiele einer empfehlenswerten Vorsorge zum Ablauf einer Beerdigung.

Die Montua Versicherung wurde bereits 1923 gegründet und bietet ein umfassendes Leistungspaket in Sachen Sterbegeld und Trauerfall-Vorsorge. Für den Ablauf einer Beerdigung können Sie hier aus drei unterschiedlichen Tarifen wählen. Es gibt das Basispaket, bei dem für den Ablauf einer Beerdigung die Summe von 4.750,00 Euro bereitgestellt wird. Im Komfort Paket beträgt die Vorsorgesumme 7.000,00 Euro, das Paket Premium weist eine Summe von 10.000,00 Euro aus. Das Basispaket umfasst die Abschiednahme im kleinen Kreis, der Komforttarif legt den Ablauf einer Beerdigung in der Art fest, wie sie der klassischen, traditionellen Trauerfeier im Familien- und Freundeskreis entspricht. Wer die Premium-Variante wählt, der hat sich für eine Beisetzung im großen Stil entschieden, einschließlich der professionellen Betreuung der Trauergäste auf dem Friedhof und Zuschüssen zur Grabgestaltung.

Auch die Ideal Versicherung mit Sitz in Berlin beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema der Vorsorge für den Ablauf einer Beerdigung. Auch bei diesen Versicherungsunternehmen, das bereits 1913 gegründet wurde, können Sie aus mehreren Tarifen wählen. Egal, welches Modell Sie wählen, bestimmte Grundleistungen für den Ablauf einer Beerdigung sind immer enthalten, beispielsweise die individuelle Beratung oder das Erledigen nötiger Behördengänge, Übernahme von anfallenden Gebühren bis hin zu einer vorher festgelegten Summe. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in Preis und Umfang der Leistung beim Ablauf einer Beerdigung. Beim Paket “Basis” erhalten Sie für 3.000,00 Euro eine Erd- oder Feuerbestattung im engsten Familienkreis. Das Modell “Standard” kostet 4.500,00 Euro und beinhaltet eine kleine Trauerfeier mit Redner und Organist. Dieses Modell sieht auch Seebestattungen vor. Für 6.000,00 Euro erhalten Sie beim Vorsorgemodell “Tradition” die klassische Trauerfeier, noch ergänzt durch diverse Zusatzleistungen, beispielsweise ist bei der Seebestattung die Begleitung durch Angehörige möglich. Das Modell “Prestige” bietet für eine Vorsorgesumme von 7.500,00 Euro eine große Trauerfeier in ausgesprochen festlichem Rahmen mit umfangreichen Zusatzleistungen. Über die Kosten und die detaillierten Unterschiede der einzelnen Angebote informiere ich Sie gerne.

Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen

erstellt am: 18.01.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Sterbegeldversicherungen gibt es viele. Das es da gewaltige Unterschiede in Preis und Leistung gibt, habe ich auch schon oft in meinen Blogs beschrieben. Doch gibt es auch Sterbegeldversicherungen ohne Gesundheitsfragen?

Ja, die gibt es! Spontan fallen mir 10 Gesellschaften ein, die solche Sterbegeldversicherungen anbieten. Bei dieser Art Vorsorge brauchen Sie keinerlei Angaben zu ihrem Gesundheitszustand zu machen.

Möchten Sie ein Angebot? Schreiben Sie mich an und ich berechne Ihnen ihr Wunschangebot.

Möchten Sie lieber selbst rechnen? Dann klicken Sie einfach auf untenstehenden Link und Sie landen direkt auf meinem Angebotsrechner für Sterbegeldversicherungen. Dort können Sie sich mit einfachem Klick nur die Gesellschaften anzeigen lassen, bei denen Sie keine Fragen zu ihrem Gesundheitszustand beantworten müssen. Um ein Angebot zu berechnen, brauchen Sie nur ein Geburtsdatum anzugeben und den gewünschten Beginn einzutippen und schon geht es los!

Angebotsrechner für Sterbegeldversicherungen

Ein frohes, zufriedenes und gesundes Jahr 2016 wünsche ich Ihnen!

erstellt am: | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Sparen mit Versicherungen geht gut!

erstellt am: 15.09.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Beratung und Angebote in Sachen Sterbegeldversicherung gibt es von Marion Wickermann Versicherungsmaklerin

Beratung und Angebote in Sachen Sterbegeldversicherung gibt es von Marion Wickermann Versicherungsmaklerin

5.000,00 Euro als 50jähriger zur Seite gelegt für die Bestattung irgendwann oder 3.516,87 Euro einzahlen und zwar ohne Gesundheitsfragen und für den Rest in den Urlaub fahren?!?!?Mit Beantwortung einer Gesundheitsfrage liegt der Einmalbeitrag für eine 50jährige Person sogar nur bei 3.005,87 Euro!!!

Bei beiden Angeboten haben Sie viel Geld freigesetzt, um sich etwas Nettes zu gönnen und trotzdem ein Leben lang Schutz in Höhe von 5.000,00 Euro für die Bestattung.

Andere Angebote mit anderen Geburtsdaten oder Absicherungshöhen gewünscht? Kein Problem :-)
Schreiben Sie mir einfach eine Nachricht und ich erstelle Ihnen das gewünschte Angebot!

Marion Wickermann
Versicherungsmaklerin

Friedhöfe, meistens der Ort der Bestattung …

erstellt am: 20.07.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten, Informationen rund um das Thema Tod und Trauer |

Eine Sterbegeldversicherung sichert eine würdevolle Bestattung

Eine Sterbegeldversicherung sichert eine würdevolle Bestattung

Friedhöfe sind, wie der Name schon sagt, Orte der Ruhe und des Friedens. Meist befinden sich Friedhöfe in einer idyllischen Umgebung und sind liebevoll gepflegt. Und doch werden Friedhöfe meist nicht so gern besucht. Verständlich, denn hier finden unsere lieben Verstorbenen ihre letzte Ruhestatt, und der Besuch der Friedhöfe ist meist mit Gefühlen der Trauer verbunden.

Und doch gibt es sehenswerte, wunderbare Friedhöfe. Einer der besonderen Art befindet sich in Ungarn, am Südufer des Plattensees. Hier setzte vor vielen Jahren ein junger Steinmetz seiner früh verstorbenen Braut mit einem Grabstein in Herzform ein einzigartiges Denkmal. Dem Beispiel folgten die Bewohner der Umgegend, und heute ist der Herzens-Friedhof einer der schönsten Friedhöfe des Landes. Außergewöhnliche Friedhöfe sind auch die Friedwälder. Vor einigen Jahren schon, kam man auf die Idee, den Friedwald ins Leben zu rufen. Die Bestattung findet nicht auf einem der vielen gepflegten und genau abgezirkelten Friedhöfe, sondern tatsächlich mitten in einem eigens dafür ausgewiesenen Wald statt. Schon zu Lebzeiten hat man die Möglichkeit, sich „seinen“ Baum auszusuchen und festzulegen, wo genau die Bestattung erfolgen soll. Oft nehmen Menschen, die sich anstelle einer Bestattung auf einem der Friedhöfe für eine Bestattung im Friedwald entschieden haben, die Gelegenheit wahr, „ihren“ Baum zu besuchen und bauen auf diese Weise eine intensive Beziehung zu dem Ort auf, wo dereinst ihre Bestattung sein wird.

Obwohl der Tod und die Bestattung – vor allem, wenn es einen selbst betrifft – verständlicherweise gern aus den Gedanken verbannt werden, beschäftigen sich löblicherweise sehr viele Menschen doch im Vorfeld mit dem Thema und sorgen schon zu Lebzeiten für ihre eigene würdevolle Bestattung. Das ist durch eine Sterbegeldversicherung ganz einfach. Man muss bedenken, dass eine Bestattung heutzutage, selbst wenn sie nur im einfachsten Rahmen erfolgen soll, leicht einige tausend Euro verschlingt. Zusätzlich zum Trauer und dem Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen kommen nun oft auf die Hinterbliebenen große finanzielle Belastungen durch eine angemessene Bestattung zu. Wer seinen Angehörigen dies ersparen möchte, sorgt rechtzeitig mit einer Sterbegeldversicherung vor. Es gibt viele unterschiedliche Modelle, so dass für jeden eine individuelle Lösung gefunden werden kann.

Vor allem für Alleinstehende bietet die Sterbegeldversicherung die Gewähr, eine ihren Wünschen entsprechende Bestattung zu erhalten. Wer trifft denn die Auswahl der Friedhöfe, bestimmt die Art der Bestattung, regelt den festlichen Rahmen der Zeremonie, wenn man keine Angehörigen hat? Die Sterbegeldversicherung bietet die Möglichkeit, all dies im Vorfeld bereits detailliert festzulegen. Aber auch wenn Angehörige vorhanden sind, stellt diese Art der Vorsorge eine große Entlastung dar. Denn die Hinterbliebenen können nun sicher sein, dass die Bestattung in genau dem Rahmen stattfindet, den der Verstorbene sich gewünscht hat. Auch die Auswahl aus dem Angebot der Friedhöfe, die Art der Bestattung – ob Erd-, Feuer- oder sogar Seebestattung – kann im Vorfeld geregelt werden. Doch der wesentliche Vorteil der günstigen Sterbegeldversicherung liegt tatsächlich in der finanziellen Absicherung. Es gibt sehr viele Varianten in der Sterbegeldversicherung, daher ist es ratsam, sich gründlich zu informieren. Auf meinen Seiten finden Sie umfassende Informationen, und selbstverständlich stehe ich Ihnen auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne!

Die Beerdigung ist gesichert!

erstellt am: 13.07.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Gute Beratung zum Thema Sterbegeldversicherung gibt es bei Versicherungsmaklerin Marion Wickermann

Gute Beratung zum Thema Sterbegeldversicherung gibt es bei Versicherungsmaklerin Marion Wickermann

Wenn es auch eine Binsenweisheit ist, dass der Tod nun einmal zum Leben gehört, denkt man trotzdem nicht gern daran. Das Thema Tod und Beerdigung ist mit einem gewissen Tabu behaftet. Das ist ausgesprochen schlecht, denn es ist ein Thema, um das man sich kümmern sollte – auch und vor allem in versicherungstechnischer Hinsicht.

Jeder kann sich vorstellen, dass der Tod eines geliebten Menschen die Angehörigen und Freunde in tiefe Trauer stürzt. Doch wenn zu dem Schmerz über den Verlust dann auch noch finanzielle Probleme hinzukommen, ist die Katastrophe perfekt. Eine würdige Beerdigung verschlingt leicht einige tausend Euro – und dabei ist jetzt wirklich nur von der einfachsten Ausführung die Rede. Man stelle sich die trauernde Witwe vor, die dem geliebten Mann aus Kostengründen nur den allereinfachsten Sarg und die schlichteste Beerdigung zuteilwerden lassen kann – sie wird den Rest ihres Lebens damit hadern. Was aber tun, wenn die Beerdigung so teuer ist und der Tod des Familienernährers sowieso schon große finanzielle Probleme mit sich bringt? Vorausschauend handeln, heißt die Devise. Und damit sind wir wieder beim Thema Tabu. Wer Tod und Beerdigung aus seinem Bewusstsein streicht, weil er nicht darüber nachdenken möchte, handelt gegenüber seinen Familienangehörigen nicht unbedingt fürsorglich. Denn es gibt Mittel und Wege, eine sinnvolle Vorsorge zu treffen. Doch dazu muss man sich eben mal einen Ruck geben und sich mit dem unangenehmen Thema Tod und Beerdigung auseinandersetzen. Wer das aber einmal getan hat, kann die schöne Gewissheit genießen, nun optimale Vorsorge getroffen zu haben. Er kann die Begriffe Tod und Beerdigung künftig getrost wieder aus seinem Wortschatz streichen und muss keinen weiteren Gedanken daran verschwenden.

Was aber kann man denn wirkungsvoll tun, damit beim Tod eines geliebten Menschen diesem auch eine angemessene Beerdigung ausgerichtet werden kann und die Hinterbliebenen versorgt sind? Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man eine recht preisgünstige Risikolebensversicherung abschließen, das ist beispielsweise für Familien sinnvoll. Da wurde vielleicht ein Haus gebaut, eine Eigentumswohnung gekauft – was passiert, wenn der Tod den Hauptverdiener mitten aus dem gut geplanten Finanzierungsplan reißt? Wie geht es weiter, was ist mit einer guten Ausbildung für die Kinder? Wer rechtzeitig durch eine Risikolebensversicherung vorsorgt, kann all diese Sorgen vergessen. Ähnliches gilt beispielsweise auch für Firmen, hier können sich Geschäftspartner gegenseitig absichern, damit beim Tod des einen Partners der andere zumindest die finanziellen Mittel erhält, das Unternehmen weiterzuführen und damit seinen Lebensunterhalt zu sichern.

Aber die Versicherung, die eigentlich hauptsächlich in Sachen Tod und Beerdigung zum Tragen kommt, ist die Sterbegeldversicherung. Eine Sterbegeldversicherung dient tatsächlich ausschließlich dazu, die finanzielle Situation um Tod und Beerdigung zu entspannen. Eine ausgesprochen sinnvolle Sache. Es gibt sehr viele unterschiedliche Modelle, so dass für jede individuelle Situation das optimale Paket geschnürt werden kann. Auf meiner Seite finden Sie umfassende Informationen, der Versicherungsvergleichsrechner ist ebenfalls sehr hilfreich. Sie erhalten bei mir allerdings auch eine persönliche Beratung, Fragen zur Gestaltung der Beerdigung können im Vorfeld geklärt werden, Sie können beispielsweise bereits zu Lebzeiten ganz genau festlegen, wie Ihre Beerdigung ablaufen soll. Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne!

Leichenbestatter, Friedhofsgärtner, Bildhauer und Steinmetze aufgepaßt ….

erstellt am: 11.06.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Guter Tipp!  www.ass-compare.de

Guter Tipp!
www.ass-compare.de

Was haben alle oben genannten Berufe gemeinsam? Sie werden aufgrund ihrer Tätigkeit bei den meisten Unfallversicherungen in die Berufsgruppe B, also zu den körperlichen Berufen gezählt und körperlich tätige Menschen sind stärker unfallgefährdet und daher auch meist wesentlich teurer als zum Beispiel Schreibtischtäter.

Doch es gibt Ausnnahmen.

Fordert doch einfach euer persönliches Angebot bei mir an. Falls schon eine Unfallversicherung vorhanden ist, können wir auch gerne die Leistungen der bestehenden Versicherung mit meinem Angebot vergleichen.

Monuta – Spezialist für Sterbegeldversicherungen

erstellt am: 08.04.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten, Sterbegeldversicherung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament ... |

Als Versicherungsmaklerin kann ich mir aus den vielen Versicherungen diejenigen aussuchen, mit denen ich gerne zusammenarbeite. Für die Sparte Sterbegeldversicherung ist ein Lieblingspartner von mir eben die Monuta.

Zufriedenheit entsteht, wenn alles paßt!

Zufriedenheit entsteht, wenn alles paßt!

Die Monuta kommt ursprünglich aus den Niederlanden und bietet dort Trauerfall-Vorsorge seit 1923 an. Seit September 2007 werden die Produkte der Monuta auch hier bei uns in Deutschland angeboten. Von der Monuta gibt es mehrere Angebote im Bereich der Sterbegeldversicherungen und alle kann ich Ihnen bei Bedarf berechnen und zuschicken.

Die Auszahlung bei Tod ist bei der Sterbegeldversicherung als Risikovorsorge übrigens steuerfrei und gehört zum Schonvermögen. Ist sicher auch ein interessanter Aspekt für den Abschluß einer Trauerfall-Vorsorge bei der Monuta.

Wenn die versicherte Person im Ausland verstirbt, kümmert sich die Monuta um die Rückholung aus dem Ausland und die Kosten dafür mindern nicht den versicherten Todesfallschutz.

Der Abschluß ist schon ab 18. möglich und interessant ist sicher auch, daß die eigenen Kinder beitragsfrei mitversichert sind. Allerdings müssen die Kinder namentlich benannt sein.

Gut finde ich persönlich auch die Möglichkeit, z.B. eine Sterbegeldversicherung für die Eltern abschliessen zu können, ohne das diese den Antrag unterschreiben müssen. Das heißt für Sie im Klartext, daß Sie heute schon eine Versicherung für ihre Eltern und Schwiegereltern abschliessen können, um einfach die Kosten, die später einmal auf uns zukommen, überschaubar zu halten. Wenn Sie Fragen dazu haben oder auch erst einmal ein unverbindliches Angebot, helfe ich Ihnen gerne weiter.

Zum Thema Trauerfall-Vorsorge gehört bei der Monuta noch mehr als nur der Abschluß einer Sterbegeldversicherung. Über die umfangreichen Serviceleistungen rund um die Sterbegeldversicherung informiere ich Sie gerne. Unter anderem gehört auch die zur Verfügungstellung von Formularen für eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung dazu.

Denn kein Volljähriger darf für einen anderen Entscheidungen treffen, ohne eine Vollmacht dazu zu haben. Diese Vollmacht wird entweder vom Gericht erstellt oder der Verstorbene hat eine Vorsorgevollmacht und hat dort zum Beispiel seinen Ehepartner oder ein Kind eingesetzt. So bleibt Ihr Selbstbestimmungsrecht erhalten, auch wenn Sie zeitweise vielleicht nicht in der Lage sind, sich zu äußern.

Ein gerichtlich bestellter Vormund ist dazu verpflichtet, das Vermögen mündelsicher anzulegen und würde daher z.B. evtl. vorhandene Fondsguthaben auflösen. Dem Betreuungsverfahren können Sie einfach entgehen, wenn Sie mithilfe der Formulare für Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, die ich Ihnen im Rahmen einer Sterbegeldversicherung gerne aushändige, vorsorgen.

Einen Leitfaden für die Gestaltung der Traueranzeige, die Blumenauswahl für den Sarg, das Versenden der Trauerkarten etc. gibt es auch als Vordruck. Über die Hälfte der Deutschen wünscht sich heute etwas anderes als die traditionelle Bestattung. Das übliche Erdgrab möchten nur noch 30 %. Mithilfe des Leitfadens können Sie alle Ihre Wünsche zum Ablauf der Bestattung einfach festlegen und haben einmal so die Sicherheit, daß alles Ihrem Wunsch gemäß vonstatten geht und andererseits entlasten Sie die Angehörigen, weil diese genau wissen, was die verstorbene Person sich gewünscht hat und daher entfallen unnötige Diskussionen mit den anderen Angehörigen.

Die genannten umfangreichen Serviceleistungen rund um den Abschluß einer Sterbegeldversicherung bei der Monuta sind für Sie kostenfrei.

Dann gibt es noch eine Gesellschaft für Vorsorgedokumente, die GFVV. Diese vermittelt die Erstellung rechtssicherer Vorsorgedokumente mit Änderungsdienst für die durch eine Rechtsanwaltskanzlei erstellten und bei der GFVV hinterlegten Vorsorgedokumente. Dazu gehört auch ein jährlicher Serviceanruf mit einem Datenabgleich und der Aktualisierung von Daten, wenn nötig. Diese Gesellschaft hat 24-Stunden-Bereitschaftsdienst mit kostenloser Service-Hotline. Ein Vorsorgeausweis mit allen wichtigen Daten wird ausgestellt. Die GFVV unterstützt sie auch bei der Registrierung der Vorsorgedokumente im Zentralregeister der Bundesnotarkammer.

Für diese Leistungen der GFVV wird eine Gebühr fällig, die ich gerne für Sie erfrage, wenn Sie möchten.

 

Seite 1 von 2
12