Tod und Vorsorge

erstellt am: 12.03.2013 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer |

Die meisten Menschen finden es unangenehm, sich mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen. Das ist menschlich und wohl ganz normal. Wir wissen alle, daß wir irgendwann sterben werden, doch zum Glück nicht, wann. Doch wir können mit einer Sterbegeldversicherung dafür sorgen, daß unser Abschied würdevoll und ohne Kosten für unsere Angehörigen vonstatten geht. Um das zu erreichen, ist eine Information über die unterschiedlichen Arten der Bestattungsvorsorge notwendig. Aber auch, wenn Sie sich schon informiert haben und wissen, daß Sie zum Beispiel einen Urnenbegräbnis wünschen, haben Sie noch nicht die genauen Kosten für mit anfallende Gebühren parat.
Die Monuta bietet auf ihren Internetseiten zum Beispiel einen Bestattungskostenrechner, der Ihnen hilft, einen guten Überblick über die Kosten an Ihrem Wohnort zu bekommen. Ich helfe Ihnen aber im Rahmen einer Beratung auch gerne bei der Ermittlung der richtigen Absicherungshöhe! Wenn wir dann die notwendigen Kosten ermittelt haben, geht es an die Auswahl der richtigen Absicherung und wie lange Sie Beiträge zahlen möchten. Haben Sie dann vorgesorgt, werden Sie bemerken, daß eine große innere Erleichterung stattfindet und Sie die Zukunft entspannt genießen können.
Eine gescheite Vorsorge für den Todesfall ist gerade für junge Paare, die ein Kind bekommen oder ein Haus gebaut haben, wichtig. Und eine gute Absicherung ist günstiger, als Sie denken. Oftmals wird nur eine Risikolebensversicherung abgeschlossen, die den Todesfall des Hauptverdieners für die Zeit der Finanzierung abdeckt. Aber diese Absicherung ist meist für die Bank gedacht und mit den Bestattungskosten stehen die Angehörigen dann wieder alleine da. Außerdem ist eine Absicherung für den Todesfall für alle Familienmitglieder wichtig und nicht nur für einen einzelnen Menschen. Eine Bestattungsvorsorge schützt vor einem hohen Kostenberg, dem Angehörige innerhalb weniger Tage ungeplant gegenüber stehen. Denn ein Begräbnis ist teuer, angefangen bei den Friedhofsgebühren bis hin zu Blumen und Karten. Die Krankenkassen haben 2004 das Sterbegeld aus ihrem Leistungskatalog gestrichen, seitdem ist jeder für die eigene Vorsorge verantwortlich.
Wichtig ist vielleicht auch noch zu wissen, daß die Versicherungssumme für die Angehörigen steuerfrei ausgezahlt wird, wenn das Geld für die Beerdigung ausgegeben wird.
Versicherungsschutz besteht bei den meisten Absicherungen auch im Ausland.
Wenn Sie jetzt zu der Überzeugung gelangt sind, eine Absicherung zu benötigen, rufen Sie mich einfach an oder fordern Ihr persönliches Angebot per Email von mir an!
Ich freue mich auf Sie!
Marion Wickermann
Versicherungsmaklerin
Email: info@ass-compare.de

Tel.: 0 2 362 – 60 62 850

Sterbegeldversicherung – Bestattungsvorsorge

erstellt am: 05.11.2012 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Eine Sterbegeldversicherung bzw. Bestattungsvorsorge ist meiner Meinung nach eine der Basisabsicherungen aller Menschen und zwar egal ob alt oder jung und das erst recht, nachdem die Krankenkassen das Sterbegeld komplett gestrichen haben.

Viele Menschen sind allerdings auch heute noch der Meinung, daß es sich bei einer Sterbegeldversicherung immer um eine Versicherung mit einem monatlichen Beitrag handelt.

Das stimmt so nicht.

Natürlich können Sie eine Bestattungsvorsorge oder eine Sterbegeldabsicherung abschliessen und monatlich ihren Beitrag dafür zahlen, aber Sie haben immer die Wahl zwischen dem monatlichen Beitrag und der Einmalzahlung. Wenn Sie sowieso schon Geld für die Bestattung zurückgelegt haben, dann bietet sich die Einmalzahlung geradezu an … Warum? Sie sparen Geld!

Beispiel:

Ein am 1.1.1965 geborener Mann zahlt für eine Sterbegeldabsicherung bzw. Bestattungsvorsorge in Höhe von 5.000,00 Euro aktuell:

2.789,00 Euro ohne Beantwortung irgendwelcher Gesundheitsfragen und

2.536,00 Euro mit Abgabe einer Gesundheitserklärung

Und was heißt das für Sie? Es steht die gleiche Summe an Geld für die Bestattung zur Verfügung und Sie haben viel Geld freigesetzt und zwar 2.211,00 Euro bei der Variante ohne Gesundheitsfragen und sogar 2.464,00 Euro mit Abgabe einer Gesundheitserklärung!! Davon können Sie in den Urlaub fahren, renovieren,sich ein schönes Schmuckstück kaufen oder sich selbst oder Ihren Lieben einen anderen Wunsch erfüllen.

Wußten Sie, daß so etwas möglich ist?

 

Wenn Sie nicht in einer Summe vorsorgen können oder wollen, wählen Sie einfach die monatliche Rate. Aber auch dort müssen Sie nicht zwingend bis zum Endalter 65 bzw. 85 einzahlen. Dort gibt es die Variante mit der Begrenzung der Zahldauer der monatlichen Beiträge. Das heißt im Klartext, daß Sie bestimmen, wie lange Sie für Ihre Sterbegeldabsicherung bzw. Bestattungsvorsorge monatlich zahlen.

Von mir bekommen Sie gerne passende Angebote und ich rechne Ihnen auch gerne mehrere unterschiedliche Varianten aus und zwar so lange, bis Sie Ihre Wunschabsicherung gefunden haben :-)

Der Abschluß einer Sterbegeldversicherung ist möglich bis zum Eintrittsalter von 85 Jahren!

Und auch bei den Sterbegeldversicherungen bzw. Bestattungsvorsorgeverträgen gibt es noch Unterschiede.Bei den einen Versicherern gibt es die doppelte Summe bei Unfalltod und bei den anderen einen Dokumentensafe und bei dem nächsten Angebot sind Kinder bis zum Alter von 18 Jahren beitragsfrei mitversichert.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, anbieten kann ich Ihnen alle. Das sind die Vorteile der Beratung von einer Versicherungsmaklerin! Nutzen Sie diese Vorteile für Ihre Absicherung!

Im nächsten Blogbeitrag werde ich auf die Unterschiede einer reinen Sterbegeldabsicherung zu einer komplett geplanten Bestattungsvorsorge eingehen. Wenn Sie Fragen zu Themen rund um die Bestattungsvorsorge haben, schreiben Sie mir einfach eine Email an info@sterbegeldversicherung-preisvergleich.de oder kontaktieren Sie mich über facebook – Sie finden mich dort nach Eingabe des Wortes “Sterbegeldversicherung”