Auch eine Sozialbestattung kostet Geld, meist mehr als vorhanden.

erstellt am: 07.03.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer |

Das Geld ist knapp und der Zuschuss vom Sozialamt reicht nicht aus und übrig bleibt dann oft nur die Ratenzahlung.

Es hilft natürlich, sich schon im Vorfeld über die Kosten einer Bestattung zu informieren. Dabei kann ich als Versicherungsmaklerin Ihnen gerne helfen. Und es ist auch gut zu wissen, daß Sterbegeldversicherungen auch für geringe Summen abgeschlossen werden können. Momentan liegt zum Beispiel der Monatsbeitrag für einen 60jährigen Menschen bei unter 9 Euro für eine Todesfallsumme von 1.500,00 Euro.

Auch andere Dinge wollen berücksichtigt werden. Es werden unterschiedliche Formulare benötigt. Als erstes ist der Totenschein nötig, um überhaupt eine Sterbeurkunde zu beantragen. Die Sterbeurkunde beantragt man beim Standesamt. Dort bekommt man neben der Urkunde auch die weiter erforderlichen Kopien. In Deutschland ist ohne die Sterbeurkunde keine Bestattung möglich. Wenn Sie einen Bestatter beauftragen, übernimmt dieser in der Regel diese Formalitäten.

Ferner muss die Rentenkasse oder der Arbeitgeber informiert werden sowie die Versicherungen, die jetzt zur Auszahlung kommen wie z.B. eine Sterbegeldversicherung, eine Risikolebensversicherung oder auch alle Versicherungen, wo ein Todesfall mit abgesichert ist. Die Benachrichtigung sämtlicher Versicherungen übernehme ich für meine Kunden.

Sorgerechtsverfügung – wofür??

erstellt am: 08.02.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament ... |

Von vielen Stellen bekommt man momentan Formulare für eine Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht oder eben auch für eine Sorgerechtsverfügung.

Ich empfehle Ihnen im Rahmen der Sterbegeldsabsicherung die kostenfreien und juristisch geprüften Formulare der Monuta Versicherung. Über die Hotline der Monuta können Sie sich nach Abschluß einer Sterbegeldversicherung kostenfrei von Anwälten beraten lassen.

Ein Angebot für eine passende Sterbegeldversicherung sowie die gewünschten Vorsorgedokumente bekommen Sie gerne von mir. Ich berate Sie persönlich oder telefonisch oder online oder per Mail …. ganz so, wie Sie es sich wünschen!

Doch jetzt zu der Sorgerechtsverfügung. Meist wird einfach angenommen, daß im Falle des Falles die Taufpaten oder liebe Verwandte das Sorgerecht über die verwaisten Kinder bekommen. Doch das geschieht leider nicht automatisch. Mit einer Sorgerechtsverfügung stellen Sie sicher, daß die Personen das Sorgerecht für ihre Kinder bekommen, die Sie für geeignet halten.

In einer Sorgerechtsverfügung sollte enthalten sein, wer das Sorgerecht im Ernstfall übernehmen soll und wer als nächste Ersatzperson infrage kommt. Auch wer das Vermögen für die Kinder verwaltet, bis diese alt genug sind, es selbst zu übernehmen, sollte geregelt sein. Mit einer Sorgerechtsverfügung können Sie auch bestimmen, ob das Sorgerecht auf eine Person übertragen werden soll oder eventuell auf zwei Personen aufgeteilt werden soll. Und wenn Sie eine Person haben, die ihrer Meinung nach auf keinen Fall das Sorgerecht bekommen soll, sollte das auch in die Sorgerechtsverfügung hinein.

Bevor Sie Personen als Sorgeberechtigte in die Sorgerechtsverfügung eintragen, ist es gut darüber nachdenken, ob die Personen dem auch nachkommen können und sich dazu bereit erklären. Die Personen müssen schließlich die elterlichen Aufgaben und Funktionen bei den Kindern übernehmen bis diese erwachsen sind. Das schließt ein, daß sich ihre Kinder dort wohlfühlen und die Sorgeberechtigten auch die Möglichkeiten haben, ihrer Verantwortung nachzukommen. Wichtig ist auch, ob ihre Kinder als Geschwister zusammenbleiben sollen.

Wenn ich Ihnen mit diesem Blog die ein oder andere Hilfestellung geben konnte, freut mich das. Scheuen Sie sich nicht, mit ihren Fragen auf mich zuzukommen. Das klappt am besten mit einer Nachricht von Ihnen unter Angabe ihrer Telefonnummer und dann melde ich mich in den nächsten Tagen bei Ihnen. Angebote für eine Sterbegeldversicherung fordern Sie bitte auch auf diesem Wege an. Bei der Monuta sind übrigens Kinder mit Namensnennung bis zu ihrem 18. Lebensjahr bei Mutter oder Vater mitversichert und zwar ohne Mehrbeitrag.

Hier können Sie mir eine Nachricht schicken!

Sterbegeldversicherung für Singles

erstellt am: 20.01.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten, Sterbegeldversicherung |

Gut geplant ist schon gewonnen :-)

Gut geplant ist schon gewonnen :-)

Auch wenn der Tod ein großes Tabu in unserer Gesellschaft ist und man schon gar nicht gern an die eigene Beerdigung erinnert werden möchte, sollte man sich einmal Gedanken über dieses Thema machen. Es ist oft die Rede von dem Schutz der Hinterbliebenen, wenn es um eine Lebensversicherung geht. Bei der Sterbegeldversicherung steht die finanzielle Entlastung der Trauernden im Vordergrund, die nicht zusätzlich noch durch hohe Beerdigungskosten belastet werden sollen. Aber wie ist denn nun der Ablauf einer Beerdigung, wenn jemand allein lebt? Wer sorgt denn dafür, dass auch ein Single eine würdevolle Bestattung erhält? Hier kann man als Alleinstehender selbst Vorsorge treffen und den Ablauf einer Beerdigung bestimmen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Ablauf einer Beerdigung schon im Voraus festzulegen. Eine sinnvolle Alternative ist es, die Vorsorge in eine Sterbegeldversicherung einzubinden. Dafür gibt es spezielle Vorsorgeversicherungen, die sich explizit mit dem Ablauf einer Beerdigung beschäftigen. Hier können Sie zwischen unterschiedlichen Tarifen wählen und die Kosten halten sich durch die kundenfreundlichen Zahlungsmodalitäten – zum Beispiel günstige monatliche Beitragszahlungen – in durchaus moderatem Rahmen. Nachstehend gebe ich Ihnen zwei Beispiele einer empfehlenswerten Vorsorge zum Ablauf einer Beerdigung.

Die Montua Versicherung wurde bereits 1923 gegründet und bietet ein umfassendes Leistungspaket in Sachen Sterbegeld und Trauerfall-Vorsorge. Für den Ablauf einer Beerdigung können Sie hier aus drei unterschiedlichen Tarifen wählen. Es gibt das Basispaket, bei dem für den Ablauf einer Beerdigung die Summe von 4.750,00 Euro bereitgestellt wird. Im Komfort Paket beträgt die Vorsorgesumme 7.000,00 Euro, das Paket Premium weist eine Summe von 10.000,00 Euro aus. Das Basispaket umfasst die Abschiednahme im kleinen Kreis, der Komforttarif legt den Ablauf einer Beerdigung in der Art fest, wie sie der klassischen, traditionellen Trauerfeier im Familien- und Freundeskreis entspricht. Wer die Premium-Variante wählt, der hat sich für eine Beisetzung im großen Stil entschieden, einschließlich der professionellen Betreuung der Trauergäste auf dem Friedhof und Zuschüssen zur Grabgestaltung.

Auch die Ideal Versicherung mit Sitz in Berlin beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema der Vorsorge für den Ablauf einer Beerdigung. Auch bei diesen Versicherungsunternehmen, das bereits 1913 gegründet wurde, können Sie aus mehreren Tarifen wählen. Egal, welches Modell Sie wählen, bestimmte Grundleistungen für den Ablauf einer Beerdigung sind immer enthalten, beispielsweise die individuelle Beratung oder das Erledigen nötiger Behördengänge, Übernahme von anfallenden Gebühren bis hin zu einer vorher festgelegten Summe. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in Preis und Umfang der Leistung beim Ablauf einer Beerdigung. Beim Paket “Basis” erhalten Sie für 3.000,00 Euro eine Erd- oder Feuerbestattung im engsten Familienkreis. Das Modell “Standard” kostet 4.500,00 Euro und beinhaltet eine kleine Trauerfeier mit Redner und Organist. Dieses Modell sieht auch Seebestattungen vor. Für 6.000,00 Euro erhalten Sie beim Vorsorgemodell “Tradition” die klassische Trauerfeier, noch ergänzt durch diverse Zusatzleistungen, beispielsweise ist bei der Seebestattung die Begleitung durch Angehörige möglich. Das Modell “Prestige” bietet für eine Vorsorgesumme von 7.500,00 Euro eine große Trauerfeier in ausgesprochen festlichem Rahmen mit umfangreichen Zusatzleistungen. Über die Kosten und die detaillierten Unterschiede der einzelnen Angebote informiere ich Sie gerne.

Sterbegeldversicherung zum Gucken ;-)

erstellt am: 19.01.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer |

Angebote gibt es gerne von mir. Schreiben Sie mich einfach an und ich melde mich bei Ihnen.

Selbst rechnen und abschließen können Sie mit Klick auf folgenden Link, der Sie direkt auf den Angebotsrechner  meiner Internetseite leitet:

Angebotsrechner für Sterbegeldversicherungen

Planung der eigenen Beerdigung??!?

erstellt am: 11.12.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Sterbegeldversicherung |

Beratung und Abschluß von Sterbegeldversicherungen  Marion Wickermann Versicherungsmaklerin

Beratung und Abschluß von Sterbegeldversicherungen
Marion Wickermann Versicherungsmaklerin


 
Was gehört denn eigentlich dazu, wenn man heute statt einer “normalen” Sterbegeldversicherung eine Sterbegeldversicherung mit kompletter Organisation der Bestattung und Trauerfeier abschließt.
 
Zunächst einmal gibt es eine 24-Stunden-Erreichbarkeit des Bereitschaftsdienstes. Außerdem können Sie sich durch einen Bestattungsfürsorgeberater kostenlos vor Ort beraten lassen. Enthalten sind im Basispaket auch sämtliche Bestattungsdienstleistungen, wie Abholung, Versorgung, Bekleidung und auch Einbettung der verstorbenen Person. Um Behördengänge nebst den notwendigen Formalitäten braucht sich auch kein Angehöriger zu kümmern. Im Gegenteil, eine individuelle und persönliche Trauerbegleitung der Angehörigen gehört auch mit dazu.
Das heißt für Sie als Kunde dieser Sterbegeldversicherung, keiner der Angehörigen muß sich um etwas kümmern. Die komplette Organisation der Beisetzung und auch der anschließenden Feierlichkeiten sind inklusive.
Wenn Sie sich nach Abschluß der Versicherung entschließen, ihr Paket aufzustocken, so ist das möglich.
Zusätzlich erhalten Sie noch 20 Jahre Preisgarantie auf Bestattereigenleistungen.
 
Neben diesen Basisleistungen gibt es natürlich unterschiedliche Vorsorgepakete mit verschiedenen Absicherungshöhen.
Ich berate Sie gerne ausführlich und beantworte ihre Fragen zu diesem umfassenden Thema.
 
Marion Wickermann
Versicherungsmaklerin

Wie lange sollte ich für meine Sterbegeldversicherung zahlen?

erstellt am: 23.11.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Sterbegeldversicherung |

So kurz wie möglich!

Richtig vorsorgen mit Versicherungsmaklerin Marion Wickermann

Richtig vorsorgen mit Versicherungsmaklerin Marion Wickermann

Nachdem schon vor einigen Jahren die Zahlung eines Sterbegeldes aus der gesetzlichen Versorgung gestrichen wurde, ist die private Vorsorge in Sachen Sterbegeld noch wichtiger geworden.

Doch wie sorge ich am besten vor? Spare ich Geld auf dem Sparbuch an und teile dies meinen nächsten Angehörigen mit, schließe ich irgendeinen Vertrag ab, den ich weder mit anderen verglichen habe oder was??

Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Arten in Sachen Sterbegeldversicherung und es gibt unterschiedliche Beitragszahlungsdauern und unterschiedliche Zusatzleistungen. Die gilt es zu vergleichen und erst dann wissen Sie, welche Sterbegeldversicherung zu ihnen paßt.

Ich gebe Ihnen hier mal ein paar Beispiele, von denen sicher auch eins zu Ihnen paßt:

Jungen Menschen und auch jungen Familien empfehle ich eine Sterbegeldversicherung mit abgekürzter Beitragszahlung und lebenslangem Schutz. Bei den jungen Familien ist es noch wichtig zu wissen, daß die Kinder bei manchen Versicherungen bis zu einer bestimmten Summe beitragsfrei mitversichert sind.

Diese abgekürzte Beitragszahlung kann sich auch noch bei Menschen in mittleren Jahren gut rechnen. Hier ist es wichtig, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen und sich so das herauszufischen, was paßt.

Und dann gibt es da noch die Einmalzahlung. Bei dieser Variante zahlen Sie einmal einen Beitrag und haben dann ein Leben lang ihre Sterbegeldvorsorge sicher.

Wer keine Angehörigen hat, oder wer die Angehörigen und Freunde nicht mit der Beerdigungsplanung beauftragen möchte, hat noch die Möglichkeit, schon jetzt eine Sterbegeldvorsorge zu treffen, bei der schon die komplette Beerdigung heute geplant wird. Die Beitragszahlungsdauer kann hier auch passend gewählt werden.

Und zu guter Letzt gibt es noch die zusätzlichen Einschlüsse wie die Verdoppelung der Sterbegeldsumme bei Unfalltod oder die Rückholung aus dem Ausland oder die Beratungshotline in Sachen Rechtsberatung oder …. oder ….

Sie sehen schon, es gibt ein paar Möglichkeiten, sich abzusichern. Eins haben jedoch alle Möglichkeiten gemeinsam. Im Gegensatz zum Sparbuch/Sparvertrag/Tresor ist die Sterbegeldversicherung zweckgebunden und wird bei späterer Pflegebedürftigkeit nicht zur Pflege verwandt.

Angebote, Abschluß und Beratung bekommen Sie gerne von mir. Schreiben Sie mir einfach eine Nachricht mit ihrer Telefonnummer und ich rufe Sie dann an. In dem Telefonat beantworte ich Ihnen alle Fragen und erstelle Ihnen dann einige Angebote, die ich Ihnen per Post oder per Email zuschicke, damit Sie sich diese in Ruhe anschauen können. Wenn Sie sich für ein Angebot entschieden haben, beantrage ich diese Versicherung gerne für Sie.

Unfalltod in der Sterbegeldversicherung – sinnvoll??

erstellt am: 10.11.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Sterbegeldversicherung |

 
Es gibt zig verschiedene Einschlüsse für Versicherungen, doch wie sehen Sie das bei der Verdoppelung der Leistung bei Unfalltod? Meiner Meinung nach ist das mehr als gerechtfertigt, denn der Tod eines lieben Menschen ist für uns immer ein tiefer Einschnitt, doch wenn der Tod durch einen Unfall eintritt, völlig überraschend, ist der Schock oft riesig. Und in dieser Situation ist es dann entspannend, nicht über Geld nachdenken zu müssen und je nachdem welcher Unfall zum Tod geführt hat, kommen auch noch mehr Kosten auf die Hinterbliebenen zu, als wenn der Angehörige in biblisch hohem Alter sanft entschlafen ist.
Schild Achtung Unfall
Ich gebe Ihnen einfach mal ein Beispiel zum Preisunterschied.
Versichert ein 50jähriger Mensch 7.500,00 Euro Sterbegeld, zahlt er dafür monatlich bis zum 85. Lebensjahr zum Beispiel bei der Monuta 20,76 Euro monatlich mit der Gesundheitsbestätigung, dass keine lebensbedrohlichen Erkrankungen bekannt sind. Kann jemand diese Erklärung nicht abgeben, liegt der Beitrag bei 24,19 Euro monatlich.
 
Wenn dieser 50jährige Mensch lebenslangen Schutz wünscht, aber statt bis zum 85. Lebensjahr nur bis zum 65. Lebensjahr den Monatsbeitrag zahlen möchte, läge dieser mit der Gesundheitsbestätigung bei 32,34 Euro monatlich und ohne die Erklärung bei 37,74 Euro.
 
So, jetzt werden Sie gemerkt haben, daß ich gar nicht auf die Verdoppelung bei Unfalltod eingegangen bin :-)
Brauche ich bei den Tarifen der Monuta auch nicht, weil die Verdoppelung bei Unfalltod dort automatisch mit drin ist ;-)
 
Bei anderen Gesellschaften, wie z.B. der IDEAL Versicherung oder der GENERALI liegt der Unterschied meist bei ungefähr 1,00 Euro, ob man die Verdoppelung bei Unfalltod mitversichert haben will oder nicht.
 
Gerne erstelle ich Ihnen passende Angebote nach ihren Wünschen – mit oder ohne Verdoppelung der Todesfallsumme bei Unfalltod, mit Beitragszahlung bis zum 65. Lebensjahr oder bis zum 85. Lebensjahr oder lebenslänglich oder mit abgekürzter Beitragszahlungsdauer von 12 Jahren oder mit einer einmaligen Zahlung oder oder oder …..
 
Vielleicht haben Sie ein paar Fragen, die Sie zuerst loswerden wollen? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail mit ihrer Telefonnummer und ich rufe Sie dann an.
 

 

Sterbegeldversicherung, Bestattungsvorsorge – sinnvoll oder nicht??

erstellt am: 19.10.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Sterbegeldversicherung |

Natürlich immer sinnvoll als Absicherung an sich. Es ist schließlich die einzige Versicherung, die auf jeden Fall bei jedem Menschen zum Tragen kommt.

Und wenn wir uns darüber einig sind, können wir gemeinsam herausfinden, welche Art der Bestattungsvorsorge für Sie am besten paßt. Sind Sie eher der Typ Mensch, der lieber kleine Raten monatlich zahlt, so daß er sie kaum spürt oder eher der Kalkulierer, dem es wichtig ist, nicht zuviel in eine Versicherung einzuzahlen oder von beiden ein bisschen????

Gute Beratung in Sachen Sterbegeldversicherung gibt es bei Marion Wickermann Versicherungsmaklerin  www.ass-compare.de

Gute Beratung in Sachen Sterbegeldversicherung gibt es bei Marion Wickermann Versicherungsmaklerin

Wenn ich weiß, was Ihnen wichtig ist, kann ich als Versicherungsmaklerin aus dem Vollen schöpfen und Ihnen sowohl das eine als auch das andere anbieten.

Aber wie läuft es ab mit der Beratung, Angebotserstellung und letztendlich der Beantragung des passenden Schutzes? Ganz wie Sie wollen! Sie können alles alleine machen, Sie können sich von mir telefonisch beraten lassen oder auch online und wenn Sie in der Nähe von mir wohnen, können Sie natürlich auch gerne nach Terminvereinbarung zu mir ins Büro kommen und wir besprechen alles persönlich. Natürlich ist auch ein Mix aus allem möglich, d.h. Sie informieren sich auf meiner Internetseite und lesen ein paar Blogtexte zu den Sie interessierenden Themen, rufen dann an und schildern mir ihre Wünsche. Oder Sie schreiben mir eine Mail mit ihren Wünschen und ich rechnen Ihnen einige Angebote und maile sie Ihnen zu oder rufe Sie zur telefonischen Besprechnung der Angebote dann an. Oder wir telefonieren und Sie wünschen eine Zusendung  der Angebote per Post. Oder Sie kommen zur Beratung und zum Abschluß zu mir ins Büro.

Gerne können wir auch einen Sammeltermin mit der gesamten Familie vereinbaren, denn dieses Thema geht alle in der Familie an.

Und zum Schluß meines heutigen Blogs noch ein paar Rechenbeispiele:

Mensch, 30 Jahre alt, möchte 5.000,00 Euro Sterbegeld absichern

möglich wäre dann eine Einmalzahlung von 2.046,53 Euro für sofort 5.000,00 Euro Todesfallschutz

oder 20 Jahre lang einen Monatsbeitrag von 11,91 Euro

oder bis zum 65. Lebensjahr 8,75 Euro monatlich.

Alle drei Angebote rechnen sich gut für die versicherte 30jährige Person.

Mensch, 65 Jahre alt, möchte 10.000,00 Euro Sterbegeld absichern

möglich wäre eine Einmalzahlung von 7.916,90 Euro für sofort 10.000,00 Euro Todesfallschutz

oder 10 Jahre lang einen Monatsbeitrag von 86,27 Euro

oder bis zum 85. Lebensjahr 60,11 Euro monatlich.

Hier rechnet sich die Einmalzahlung gut und die anderen beiden gehen auch noch, wenn man die Vorteile wie vollen Versicherungsschutz schon nach 25 Monaten und die steuerfreie Auszahlung beachtet. Würde der Tod innerhalb der ersten 24 Monate eintreten, bekämen die Angehörigen 80 % der eingezahlten Beiträge unverzinst ausbezahlt und ab dem 25. Monat die versicherten 10.000,00 Euro.

Es sind noch viele andere Varianten möglich und auch noch einige weitere Tarifmerkmale/Besonderheiten der unterschiedlichen Versicherer zu beachten, wie z.B. wünschen Sie eine Rückholung aus dem Ausland, eine Verdoppelung der Todesfallsumme bei Unfall oder den kostenfreien Einschluß von Kindern? Sprechen Sie mich an, wir finden gemeinsam sicher eine gute Sterbegeldversicherung für Sie.

Sterbegeldversicherungen

erstellt am: 12.10.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Sterbegeldversicherung |

Sie möchten eine Sterbegeldversicherung, die sich für Sie rechnet? Sie möchten vorsorgen, damit Ihre Hinterbliebenen nicht auf den Kosten der Beerdigung sitzen bleiben?
Dann berate ich Sie gerne.

Angebots- und Abschlußrechner für Sterbegeldversicherungen

Woran muß man eigentlich denken, wenn jemand stirbt?

erstellt am: 27.08.2015 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer |

Für viele Menschen ist das völlig klar und sie wissen, wo was beantragt werden muß oder wie man gewisse Dinge händelt.

Hilfe in allen Versicherungsfragen bekommen Sie bei Versicherungsmaklerin Wickermann

Hilfe in allen Versicherungsfragen bekommen Sie bei Versicherungsmaklerin Wickermann

Aber manchmal wird man auch überrascht und steht auf einmal ganz alleine da und weiß nicht, wo man anfangen soll. Vielleicht kann dann mein kleiner Text ein bisschen helfen.

Für die Sterbegeldversicherung braucht man eine Sterbeurkunde. Da man die Sterbeurkunde auch noch für andere Vorgänge benötigt, können Sie sich gleich ein paar Kopien davon erstellen lassen. Doch wo bekommt man die Sterbeurkunde überhaupt her? Vom zuständigen Standesamt. Mitbringen zur Beantragung der Sterbeurkunde sollte man den Totenschein und den Personalausweis des Verstorbenen sowie dessen Geburtsurkunde.

Auch noch andere Versicherungen, wo z.B. eine Todesfallsumme mit abgesichert war, bekommen eine Sterbeurkunde, um die Auszahlung der versicherten Summen zu veranlassen. Bei den Sachversicherungen ist je nach Lebenssituation der verstorbenen Person zu entscheiden, ob die Verträge gekündigt werden müssen oder evtl. auf einen Partner übertragen werden können/sollten. Hier ist ihr Versicherungsmakler die Person, die helfen kann.

Die Krankenkasse sowie die Rentenversicherungen sollten ebenfalls unterrichtet werden.

Und dann eben noch die alltäglichen Verpflichtungen wie z.B. der Strom und Wasseranbieter, verschiedenen Zeitungsabo’s o.ä., der Mobilvertrag etc..

Für die Konten braucht man auch eine Vollmacht. Gut ist es, wenn die verstorbene Person im Vorfeld jemanden bevollmächtigt hat und diese Person dann ohne Probleme an die Konten drankommt. Auf den Kontoauszügen können Sie nämlich schnell und einfach sehen, welche Verpflichtungen die verstorbene Person regelmäßig hatte und haben so auch schnell alle Ansprechpartner für die Kündigungen parat.

 

Seite 1 von 4
1234