Wissen Ihre Angehörigen, was Sie sich für Ihre ‪‎Bestattung‬ so vorstellen?

erstellt am: 08.03.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer, Sterbegeldversicherung |

 

 

Ich helfe Ihnen nicht nur bei der Findung der richtigen Sterbegeldversicherung, sondern auch noch mit wichtigen Formularen, die Ihnen zum Beispiel helfen, ihre Wünsche kurz und knapp für die Angehörigen zu hinterlegen.
Auch mit anwaltlich geprüften Formularen in Sachen Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung oder Sorgerechtsverfügung kann ich Sie gerne unterstützen.
Und auch wenn Sie es lieber ohne Formular direkt mit einem Anwalt besprechen möchten, bekommen Sie von mir entsprechende Empfehlungen zu Kanzleien, die sich damit auskennen und auf diese Dinge spezialisiert sind.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht und rufe Sie auf Wunsch dann gerne an.

 

Urnenbestattung, eine Bestattungsart mit uralter Tradition

erstellt am: 25.02.2016 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Obwohl Tod und Bestattung Begriffe sind, über die man nicht gerne nachdenkt, sollte man sich doch rechtzeitig mit dem Thema auseinandersetzen. Besser wäre sogar, Anweisungen zu geben und Wünsche zu äußern, wie denn die eigene Bestattung ablaufen soll. Denn es gibt mehrere Möglichkeiten der Beisetzung, wie die Erdbestattung, die Feuerbestattung und die Seebestattung. Wobei bei den letzteren eine Urne und kein Sarg zum Einsatz kommt.

Bestattung in der Urne

Die Bestattung in einer Urne hat eine uralte Tradition. Schon in der Steinzeit wurde eine Urne verwendet, um den Toten ihre letzte Ruhestätte zu geben. Man kennt die Bestattung in der Urne aus der Schönfelder Kultur, etwa 2500 Jahre vor Christus. In der Bronzezeit war die Urne als Bestattungsgefäß so bekannt, dass man sogar von einer Urnenfelderkultur spricht. Diese vorchristliche Urne tritt in vielfältigen Erscheinungsformen auf, es wurden keramische Gesichtsurnen, Hausurnen oder Kragenurnen gefunden, ebenso wie die Urne in Vasenform. Wer sich heute für eine Bestattung in einer Urne entscheidet, hat eine große Auswahl hinsichtlich Form und Material seiner Urne. Es gibt die schlichte Urne, die für die Bestattung in einem Urnengrab oder in einem Urnenschrank vorgesehen ist, aber es gibt auch Schmuckurnen, die sich zur Aufstellung in Räumen eignen, was allerdings nicht in allen Ländern erlaubt und auch eine Frage der Pietät ist. Die Urne der Erbtante auf dem Kaminsims im Wohnzimmer ist nicht jedermanns Geschmack.

Die Urne im Bestattungswald

Eine besondere Bedeutung kommt der Urne bei einer Bestattung im Friedwald zu. Bei diesen Bestattungswäldern handelt es sich um ausgewiesene Waldstücke, die speziell für die Bestattung in einer Urne zu Füßen eines Baumes konzipiert sind. Man erhält die Möglichkeit, sich zu Lebzeiten „seinen“ Baum auszusuchen. Nicht selten sucht jemand, der sich für einen bestimmten Baum entschieden hat, diesen Baum regelmäßig auf und entwickelt eine regelrechte emotionale Bindung zu dem Ort, wo er dereinst in einer Urne zu Füßen seines Baumes seine letzte Ruhe finden wird. Vielen Menschen, die sich für die Bestattung in einer Urne in einem Friedwald entscheiden, ist einerseits die friedvolle Umgebung des Waldes wichtig, andererseits auch der Gedanke, dass durch die Aufnahme der Aschenährstoffe eine direkte Rückkehr in den Kreislauf der Natur gegeben ist. Dies setzt allerdings voraus, dass die Urne aus biologisch abbaubaren Naturstoffen besteht. Da der Bestattungswald bewusst so naturnah wie möglich gelten werden soll, ist eine spezielle Grabpflege nicht nur unnötig, sondern häufig sogar strikt untersagt. Menschen, die keine Hinterbliebenen haben, oder die diesen die Verpflichtung zur Grabpflege ersparen wollen, entscheiden sich unter Umstanden schon allein aus diesem Grund für die Urne im Bestattungswald.

Die Urne und die Grabpflege

Wenn es um den Aspekt der Grabpflege geht, ist allerdings in jedem Fall die Urne der traditionellen Erdbestattung vorzuziehen. Egal, ob es sich um ein Urnengrab handelt oder die Urne in einem Urnenschrank beigesetzt wird, in jedem Fall reduziert sich die Grabpflege auf ein Minimum beziehungsweise ist gar nicht nötig. Gleiches gilt bei der Seebestattung. Hierbei wird die Urne auf hoher See dem Meer übergeben. In diesem Fall besteht die Urne aus wasserlöslichem Material. Seebestattungen unterliegen strengen Reglementierungen, in einigen Bundesländern sind behördliche Genehmigungen nötig, die allerdings in der Regel problemlos zu erlangen sind.

 

Was ist ein Scenarium?

erstellt am: 01.09.2014 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament ... |

Scenarium MonutaScenarium MonutaDie Monuta bietet außer den Formularen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht noch ein Scenarium an. Doch was ist das genau?

Das Scenarium der Monuta bündelt Ihre Wünsche für Ihre Bestattung und zwar bis in alle Einzelheiten – wenn Sie das wollen! Sie bekommen das Scenarium als Serviceleistung nach Abschluß einer Sterbegeldversicherung bei der Monuta von mir. Genauso wie z.B. die Patientenverfügung und die Vorsorgevollmacht. Oft fülle ich die Formulare auch nach Anweisung der Kunden aus oder gebe eine Hilfestellung dabei. Ich arbeite schon jahrelang gerne mit der Monuta zusammen, fragen Sie mich einfach, wenn Ihnen noch weitere Fragen durch den Kopf gehen! Eine Beratung ist auf vielerei Art möglich! Entweder komme ich zu Ihnen oder wir telefonieren oder wir unterhalten uns online. Diese Leistungen zahlen Sie nicht extra. Sie zahlen einzig und allein Ihre Beiträge für die Sterbegeldversicherung und diese Beiträge sind top! Das verspreche ich Ihnen!

Im Scenarium können Sie Ihre Wünsche für eine würdevolle Bestattung eintragen und dann bei Ihren persönlichen Sachen, wie z.B. dem Familienstammbuch hinterlegen.

Natürlich können Sie auch das ausgefüllte Scenarium der Monuta übersenden und diese wird dann dafür Sorge tragen, daß es Ihren Angehörigen bzw. dem Bestatter übergeben wird.

Neben der Mitteilung, welche Bestattungsart Sie sich wünschen (Erdbestattung oder Feuerbestattung) können Sie vermerken, wer sich um die Bestattung kümmern soll und wo Sie z.B. das Testament oder sonstige wichtige Dinge verwahren. Und auch die Telefonnummer der Monuta  kann dort einfach vermerkt werden.

Sollen Trauerkarten versandt werden oder nicht? Soll ein Zeitungsinserat geschaltet werden oder nicht? Wie soll der Sarg aussehen und was möchten Sie anhaben? Welche Blumen sind Ihre Lieblingsblumen? Wo soll der Sarg beigesetzt werden oder wo soll die Urne beigesetzt werden? Bei der Urne wiederum stehen zahlreiche Möglichkeiten wie z.B. der Friedhof, ein Begräbniswald (z.B. Friedwald) oder eine Wasserbestattung zur Auswahl. Und auch die Musik kann bestimmt werden und ob vielleicht ein Foto von Ihnen aufgestellt werden soll … und …. und…. .

Verbrennung und die ‪‎Urne‬ Zuhause aufstellen – geht das? Ist das in Deutschland erlaubt?

erstellt am: 18.08.2013 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Wir kennen es aus Hollywood-Filmen: Der Sohn hat die Urne seiner verstorbenen Mutter über dem Kamin stehen. In Deutschland verbietet das Bestattungsgesetz diese Praxis. Auch das Vorhaben, seine eigene Asche einmal auf dem Familiengrundstück neben der Verwandtschaft verstreuen zu lassen, ist von Gesetzes wegen tabu. Denn im Gegensatz zum Nachbarland Niederlande herrscht eine bundesweite Friedhofspflicht. Das heißt, dass jeder Verstorbene auf einem Friedhof bestattet werden muss. Allerdings besteht in manchen Bundesländern die Möglichkeit, seine Asche an dafür vorgesehenen Orten verstreuen zu lassen. Dabei handelt es sich um Friedhöfe mit speziellen Rasenflächen für die Asche. Diese Friedhöfe gibt es unter anderem in Berlin, Brandenburg, Bremen oder Nordrhein-Westfalen.

Wenn Sie sich Gedanken über Ihre Bestattung‬ machen, sollten Sie im Blick behalten, dass die Bestattungsgesetze von Bundesland zu Bundesland variieren können. Ein Beispiel: Weil die Mutter Ihrer Bekannten eine Trauerfeier mit geöffnetem Sarg in Düsseldorf hatte, heißt das nicht, dass das auf die gleiche Weise in Stuttgart geschehen darf. Genau genommen: In Baden-Württemberg ist es nicht erlaubt.

Vielleicht interessieren Sie sich noch für ganz andere Aspekte der Trauerfall-Vorsorge. Ich berate Sie kompetent und steht Ihnen gerne bei allen Fragen rund um den Trauerfall zur Verfügung.
Rufen Sie einfach an oder schreiben mir eine Nachricht und ich melde mich gerne bei Ihnen!

Urne oder Sarg – auch hier gilt inzwischen: Wer die Wahl hat, hat die Qual …

erstellt am: 29.05.2013 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Informationen rund um das Thema Tod und Trauer |

Bei Urnen und Särgen gibt es heutzutage diverse Ausführungen und Varianten. Die Auswahl ist groß und fast vergleichbar mit der von Schuhen in einem Schuhladen. So können Sie zwischen unterschiedlichen Farben, Formen und Verzierungen wählen. Insbesondere bei Urnen. Zahlreiche Fachgeschäfte oder auch Online Stores bieten mittlerweile ein großes Sortiment an und zeigen damit, dass das Interesse an einer stilvollen Bestattung und die bewusste Entscheidung für eine bestimmte Bestattungsart immer bedeutender werden. Die Feuerbestattung ist „in“. Schöne Urnen sind gefragt. Doch woraus ergibt sich ein solcher Trend? Ist es nicht ein wenig ungewöhnlich, dass eine bestimmte Form der Bestattung, wie momentan die Urnenbestattung, modern ist und es dazu sogar Internetauftritte gibt? Ein Sarg wird auf jeden Fall benötigt, auch für das Krematorium. Also lieber erst ein einfacher Sarg, dann eine besondere Urne? Aber auch die wird in der Regel auf dem Friedhof beigesetzt, also in die Erde herabgelassen. Wieso also kommt die Erdbestattung im Sarg für einige Menschen nicht in Frage?

Für viele hat die Wahl für eine Urnenbestattung finanzielle Gründe, da sie wesentlich günstiger als eine Erdbestattung ist. Denn das Grab ist dabei relativ klein und benötigt dementsprechend weniger Pflege. Andere halten diese Begräbnisform für hygienischer und können sich eher mit dem Gedanken anfreunden, zu Asche zu werden, als mit der Vorstellung, dass der eigene Körper im Sarg langsam schwindet.

Diese Bewegung, sich einer bestimmten Bestattungsart anzuschließen, ist durchaus positiv zu werten, denn sie zeigt, dass sich immer mehr Menschen frühzeitig mit ihrem eigenen Tod und der Trauerfall-Vorsorge auseinandersetzen. Kommt es nämlich zu einer schweren Krankheit oder zum unerwarteten Tod, ist es zu spät, sich mit der eigenen Bestattung zu befassen. Daher ist es ratsam, rechtzeitig eine Sterbegeldversicherung abzuschließen, um finanziell und organisatorisch bei einem Todesfall abgesichert zu sein. So werden beispielsweise die Kosten Ihrer Bestattung übernommen und zusätzlich können Sie sich schon genau überlegen, wie Ihr letzter Weg aussehen soll. Des Weiteren sind Sie bestens über den Trauerfall informiert und entlasten nicht nur sich, sondern auch Ihre Angehörigen, auf die andernfalls viele Sorgen zukommen würden. Denken Sie also daran, sich schon jetzt Gedanken zu Ihrer Trauerfall-Vorsorge zu machen, ganz gleich welche Art von Bestattung Sie für sich am ehesten vorstellen können.

Weltraumbestattungen

erstellt am: 27.08.2012 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Bestattungsarten |

Weltraumbestattung – 3 Arten sind mir bekannt – über den Preis sprechen wir hier aber nicht ;o)

Foto: Weltraumbestattung - 3 Arten sind mir bekannt - über den Preis sprechen wir hier aber nicht ;o)     Earthview Service: Die Urne kann im Rahmen einer Weltraum-Mission mit einem Satellit in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden. Dort verbleibt sie bis zu 10 Jahren, bis der Satellit wieder in die Erdatmosphäre eintritt, wobei er - wie ein letzter Gruß - verglüht.     Lunar Service: Bei dieser Variante wird die Urne bis auf den Mond geschossen. Von dort kehrt sie nicht auf die Erde zurück, sondern bleibt auf der Mondoberfläche.     Voyager Service: Die dritte Möglichkeit besteht in einem Abschuss der Urne ins Universum, wo sie eine endlos lange Zeit bleibt. Bei diesem Service kann auch die gesamte Asche ins All befördert werden.

Earthview Service: Die Urne kann im Rahmen einer Weltraum-Mission mit einem Satellit in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden. Dort verbleibt sie bis zu 10 Jahren, bis der Satellit wieder in die Erdatmosphäre eintritt, wobei er – wie ein letzter Gruß – verglüht.

Lunar Service:Bei dieser Variante wird die Urne bis auf den Mond geschossen. Von dort kehrt sie nicht auf die Erde zurück, sondern bleibt auf der Mondoberfläche. Voyager Service: Die dritte Möglichkeit besteht in einem Abschuss der Urne ins Universum, wo sie eine endlos lange Zeit bleibt. Bei diesem Service kann auch die gesamte Asche ins All befördert werden.

Die beste Sterbegeldversicherung finden – auf Ihre Wünsche kommt es an!

erstellt am: 18.07.2012 | von: Marion Wickermann | Kategorie(n): Sterbegeldversicherung |

Die Sterbegeldversicherung gibt es schon relativ lange, aber die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist oft immer noch die Ausnahme. Die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung erspart dem zukünftigen Versicherungsnehmer die Beantwortung vieler Fragen hinsichtlich seines gesundheitlichen Zustandes. In der Regel ist die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung gerade für ältere Versicherungsnehmer zwischen 47 und 70 Jahren interessant und ideal. Wie jeder weiß, stellen sich gerade im Laufe der Jahre zahlreiche Wehwehchen ein, die bei einer Absicherung ohne Gesundheitsprüfung überhaupt nicht angegeben werden müssen und so die Antragstellung erleichtern.  Auch im fortgeschrittenen Alter ist es noch wichtig, die beste Sterbegeldversicherung aus der großen Anzahl von Anbietern zu ermitteln, um die Familie, den Ehepartner und/oder die Kinder nicht mit den Kosten der eignen Beerdigung zu belasten. Sterbegeldversicherungen sind wichtig für alle Altersgruppen und auch immer abschließbar, da es sie mit und ohne Gesundheitsprüfung am Markt gibt.

Nur die beste Sterbegeldversicherung bietet eine rundum perfekte Sicherheit

Nichts ist umsonst, leider auch der Tod nicht – im Gegenteil, dieser kostet heutzutage die Angehörigen viel Geld und macht es anhand hoher Beerdigungskosten erforderlich, die beste Sterbegeldversicherung zu finden.  Die Beerdigungskosten sollten nicht unterschätzt werden, weil der eigene Etat oft nicht ausreicht. Die Dienstleistung vom Bestatter muss ebenso bezahlt werden wie ein Sarg, die Blumen, die Bekleidung für den Verstorbenen und der Kauf der letzten Ruhestätte auf dem Friedhof. Das alles sind feste Kosten, die die Angehörigen zu tragen haben.

Beste Sterbegeldversicherung – würdevoll Abschied nehmen ohne Geldsorgen

Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung, ein Thema, das früher nicht unbedingt wichtig war, da ein angemessener Zuschuss von der Krankenkasse des Verstorbenen gezahlt wurde, mit dem die Hinterbliebenen in aller Regel alle Kosten der Beerdigung begleichen konnten. Mit der Abschaffung des Sterbegeldes der Krankenkasse ist es umso wichtiger geworden, die beste Sterbegeldversicherung selbst zu finden und rechtzeitig Vorsorge zu treffen. Die beste Sterbegeldversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungsformen mit Vorsorgeeffekt für die Erben – quasi im Prinzip wie eine Lebensversicherung – damit der geliebte Mensch im Todesfall würdevoll beerdigt werden kann, ohne dabei an finanzielle Grenzen zu stoßen oder in finanzielle Bedrängnis zu geraten.

Sterbegeldversicherung mit und ohne Gesundheitsprüfung  für die rechtzeitige Vorsorge

Der Beitragssatz bei der Sterbegeldversicherung errechnet sich vorwiegend gestaffelt anhand des Alters vom Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss. Je früher dieser erfolgt, desto geringer sind die monatlichen Beträge, die für die Sterbegeldversicherung bezahlt werden müssen. Dennoch gibt es auch im fortgeschrittenen Alter inzwischen die Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsprüfung wie auch die Sterbegeldversicherung ohne Wartezeiten mit günstigen und bezahlbaren Beitragssätzen. Im fortgeschrittenem Alter ist oft auch die Einmalzahlung in eine Sterbegeldversicherung die beste Wahl. Teilweise kann man durch die Einmalzahlung sogar noch Geld freisetzen, wenn man z.B. schon einen bestimmten Betrag für die eigene Beerdigung zur Seite gelegt hat. Ein weiterer großer Vorteil ist die Zweckgebundenheit der Sterbegeldversicherung.

Beste Sterbegeldversicherung – zügig finden

Um die beste Sterbegeldversicherung mit Garantieleistung günstig zu finden, muss der Suchende nicht mehr vor Ort alle Versicherungsanbieter kontaktieren. Als freie Versicherungsmaklerin gebe ich Ihnen auf meinen Internetseiten: https://www.sterbegeldversicherungen-preisvergleich.de/ die Möglichkeit, selbst eine Sterbegeldversicherung zu berechnen. Aber natürlich stehe ich Ihnen auch persönlich oder telefonisch für alle Fragen zur Verfügung und nehme Ihnen die Arbeit gerne ab, eine passende Versicherung für Sie zu finden. In unserem Gespräch teilen Sie mir einfach mit, worauf es Ihnen ankommt und was Ihnen wichtig ist und ich suche Ihnen dann die passende Versicherung aus. Auf diese Weise kommen Sie schnell ans Ziel.

Fazit: Es gibt keine Veranlassung, sich mit weniger zufrieden zugeben und irgendetwas abzuschliessen, da jeder mit einem Vergleich die beste Sterbegeldversicherung für sich finden kann.

Rufen Sie einfach an und stellen mir Ihre Fragen: 0 23 62 – 60 62 850

Ihre Versicherungsmaklerin

Marion Wickermann